Pflanzenverkauf

Pflanzenverkauf von Solitärpflanzen, Terrassen- und Gartengestaltung und individuelle Innenraumbegrünung von Büroräumen und Messeständen.

Transport

Der Transport im Raum München beträgt 40,00 Euro pro Lieferung zuzüglich MwSt. Bei Aufträgen über 500,00 Euro ist der Pflanzen-Transport inklusive. Die Pflanzenpreise verstehen sich incl. einfachen Plastiktöpfen. Bei Bedarf können wir die Pflanzen auch in einen Topf Ihrer Wahl (Terracotta, Telcom u.a.) umtopfen. Dies wird dann gesondert berechnet.

    Höhe+ Kronendurchm. Preis € netto Preis € brutto

Bambus Phyllostachus aurea


STANDORT: Sonnige Terrassen, Hauseingänge, Treppenaufgänge usw., jedoch die jedoch nicht der Zugluft ausgesetzt sind.
GIESSEN: Im Sommer stets auf eine gute Wasserversorgung achten.
DÜNGEN: Alle 4 - 6 Wochen, fort-während von April bis August.
ÜBERWINTERUNG: Die meisten Bambusse vertragen Frost. Allerdings sind sie im Kübel nicht generell winterhart. Bei mehr als -10 °C ist ein helles und kühles Winterquartier ratsam. Im Frühjahr auslichten.

180-200
220-250
250-300
320-350
95,00
115,00
140,00
190,00
113,05
136,85
166,60
226,10

Buchsbaum Buxus rotundifolia


STANDORT: Buchs verträgt fast jeden Standort, ob in voller Sonne oder im Schatten.
GIESSEN: Zweimal wöchentlich reicht im allgemeinen aus.
DÜNGEN: Im Frühjahr Depot-dünger aufstreuen, monatlich einmal flüssig düngen.
ÜBERWINTERUNG: Bei Frostperioden unter -7 °C sollten, die Kübel vorübergehend eingeräumt werden. Ansonsten können sie im Freien stehen und dürfen nicht vergessen werden zu gießen.

30/35
60/70
80/90
19,83
129,31
219,83
23,00
150,00
255,00

Buchsbaum Buxus pumila


STANDORT: Buchs verträgt fast jeden Standort, ob in voller Sonne oder im Schatten.
GIESSEN: Zweimal wöchentlich reicht im allgemeinen aus.
DÜNGEN: Im Frühjahr Depot-dünger aufstreuen, monatlich einmal flüssig düngen.
ÜBERWINTERUNG: Bei Frostperioden unter -7 °C sollten, die Kübel vorübergehend eingeräumt werden. Ansonsten können sie im Freien stehen und dürfen nicht vergessen werden zu gießen.

60/70 81,90 95,50

Bougainvilleabusch


STANDORT: Sehr warme, sonnige Terrassenplätze, windgeschützte Innenhöfe, Südwände. Triebe an Spalier anbinden.
GIESSEN: Im Sommer hoher Wasserbedarf, allerdings keine Vernässung erzeugen.
DÜNGEN: Düngerfresser ! D.h. wöchentliche Düngegaben von Frühjahr bis August.
ÜBERWINTERUNG: Hell und nicht zu kühl, bei 10 - 14 °C. Sparsam gießen. Kleinere Exemplare lassen sich im hellen Zimmer überwintern. Blüte dann bis Weihnachten möglich. Wenn nötig, zurückschneiden.

120 100,00 107,00

Bougainvillea-Säule


STANDORT: Sehr warme, sonnige Terrassenplätze, windgeschützte Innenhöfe, Südwände. Triebe an Spalier anbinden.
GIESSEN: Im Sommer hoher Wasserbedarf, allerdings keine Vernässung erzeugen.
DÜNGEN: Düngerfresser ! D.h. wöchentliche Düngegaben von Frühjahr bis August.
ÜBERWINTERUNG: Hell und nicht zu kühl, bei 10 - 14 °C. Sparsam gießen. Kleinere Exemplare lassen sich im hellen Zimmer überwintern. Blüte dann bis Weihnachten möglich. Wenn nötig, zurückschneiden.

200 350,00 374,50

Bougainvillea-Hochstamm


STANDORT: Sehr warme, sonnige Terrassenplätze, windgeschützte Innenhöfe, Südwände. Triebe an Spalier anbinden.
GIESSEN: Im Sommer hoher Wasserbedarf, allerdings keine Vernässung erzeugen.
DÜNGEN: Düngerfresser ! D.h. wöchentliche Düngegaben von Frühjahr bis August.
ÜBERWINTERUNG: Hell und nicht zu kühl, bei 10 - 14 °C. Sparsam gießen. Kleinere Exemplare lassen sich im hellen Zimmer überwintern. Blüte dann bis Weihnachten möglich. Wenn nötig, zurückschneiden.

150 150,00 160,50

Zitronenbäumchen


STANDORT: Sonnig, warm und windgeschützt. Von September bis Ende Mai im Wintergarten.
GIESSEN: Gleichmäßige Feuchte im Sommer Vor Nässe schützen. Regenwasser verwenden wegen Kalkempfindlichkeit.
DÜNGEN: Im Frühjahr organischer Dünger, stickstoff-betont, danach bis August wöchentlich Volldünger verabreichen.
ÜBERWINTERUNG: Ab September beginnt der Aufenthalt im luftigen Gewächshaus / Wintergarten, bei 5 - 10°C. Vorsichtig gießen. Im Frühjahr Rückschnitt.


Zitronenhochstamm
Zitronenbäumchen Spalier
Zitronenbäumchen Rundspalier

23/30
40
40
50,86
362,07
267,24
59,00
420,00
310,00

Orangenbäumchen


STANDORT: Sonnig und windgeschützt. Seit jeher in den Orangerien der Herrengärten zu Hause.
GIESSEN: Gleichmäßige Feuchte. Vor Nässe schützen. Möglichst Regenwasser verwenden.
DÜNGEN: Im Frühjahr organische Dünger, danach bis August wöchentlich Volldünger verwenden.
ÜBERWINTERUNG: Bereits ab September in ein helles, luftiges Gewächshaus einräumen. Temperaturen zwischen 5 - 20 °C, je nach Licht. Sparsam gießen. Rückschnitt im Frühjahr.


Orangenbäumchen Spalier
Orangenbäumchen Rundspalier

40
40
362,07
267,24
420,00
310,10

Cupressocyparis Hochstamm


Eine sehr schnell wachsende und absolut winterharte Konifere, die keine Ansprüche an eine bestimmte Bodenart stellt. Gut beständig gegen Seewind. Regelmäßiges Schneiden hat keinen Nachteil. Pflanze oder Zwiebel bevorzugt einen sonnigen Platz. Spitzförmiger Wuchs, über 10m hoch werdend, schnellwachsend, schmal-säulenförmig, deutlicher Gipfeltrieb, federartige, frischgrüne bis gelblichgrüne Benadelung, sehr widerstandsfähig und frosthart, ideal für Einzel- Hecken- und Schutzpflanzungen.

divers ab 64,66 75,00

Palmfarn (Sagopalme) Cycas revoluta


STANDORT: An warmen, jedoch nicht unbedingt voll-sonnigen Plätzen stellen sie für jeden Wohngarten einen besonderen Blickfang dar.
GIESSEN: Gleichmäßig feucht halten, nicht zu naß, Staunässe vermeiden.
DÜNGEN: In der Düngeperiode von April bis September einmal monatlich.
ÜBERWINTERUNG: Je nach Lichtverhältnissen des Raumes, zwischen 10 - 20 °C. Kleinere Exemplare lassen sich in der Wohnung halten.

150
200
646,55
818,97
750,00
950,00

Jasmin


BLÜTEZEIT: Juni - September, der Jasmin ist eine typische Kalthauspflanze. Er trägt bereits schon ab Januar im Freien gelbe Blüten. Der grazile Strauch schmückt sich mit wohlriechenden, weißen Blüten, in der Regel von Juni bis September. Es ist aber durchaus möglich, daß er auch zu anderen Jahreszeiten blüht.
STANDORT: Im Sommer sollte er auf Balkon oder Terrasse hell stehen.
GIESSEN: Die Pflanze braucht viel Wasser, möglichst weiches.
DÜNGEN: Frühestens 6 Wochen nach dem Umtopfen darf erneut gedüngt werden. Eine regelmäßige 14tägige Düngung ist vorteilhaft.
ÜBERWINTERUNG: Während der Wintermonate sind Temperaturen von 2-8°C gefragt, wobei der Standort weiterhin extrem hell sein sollte. Nur so kommt es im nächsten Jahr zu einer weiteren Blüte.


Jasmin
Jasmin Spalier

150/175
divers
30,17
258,62
35,00
300,00

Lavendel


STANDORT: Lavendel benötigt einen vollsonnigen Standort. Der Lavendel ist ein herrlich duftender Bodendecker und zugleich einer der schönsten Partner für Rosen.
GIESSEN: Lavendel ist an trockene Standorte angepaßt und benötigt daher nur wenig Wasser.
DÜNGEN: Einmal alle ein bis zwei Wochen mit einem Universaldünger

divers 15,53 18,00

OLIVE Stamm Olea europacea


Der Olivenbaum (Olea europacea) ist ein im Alter oft knorriger Baum, der im Mittelmeergebiet große Verbreitung findet und schon seit Urzeiten kultiviert wird. In alten Schriften wird er als Ölbaum bezeichnet. Der Olivenbaum gilt überdies als Symbol des Friedens (Taube mit Ölzweig). Olivenbäume sind eigentlich Nutzpflanzen, die der Oliven wegen in großem Umfang angebaut werden.
STANDORT: Der Olivenbaum ist grundsätzlich sehr sonnenhungrig und sollte ganztätig möglichst in der vollen Sonne stehen.
GIESSEN: Bei Kübelpflanzen muß muss die Erde im Sommer öfter gegossen werden
Der Wasserbedarf ist eher gering. Das Substrat darf nicht zu feucht sein, sollte andererseits aber auch nicht komplett austrocknen, obwohl Olivenbäume auch kurzzeitige Trockenheit ertragen. Staunässe muß unbedingt vermieden werden.
ÜBERWINTERUNG: Im Winter sind 10 °C ausreichend. Olivenbäume sind, auch wenn das harte Laub anderes suggeriert, in keinster Weise frostresistent. Insbesondere die Wurzeln nehmen bei Frost sofort Schaden. Daher sind ganz besonders Kübelpflanzen wegen ihrer ungeschützten Wurzeln gefährdet. Überwinterung in hellem, aber kühlerer Ort.

14/16
25/30
350
107,76
387,93
948,28
125,00
450,00
1.100,00

OLEANDER


STANDORT: Während der Wachstumsphase so warm wie möglich, denn nur dann blüht er in seiner vollen Pracht. Eine Hauswand o.ä. im Rücken zwecks nächtlicher Wärmeabgabe ist ideal.
GIESSEN: Der Wasserbedarf ist insbesondere im Hochsommer ziemlich hoch. Bei Wassermangel werden die untersten Blätter gelb und fallen schließlich ab; außerdem blüht er dann nicht sehr reichlich. Als Kübelpflanze ist Oleander sogar bedingt resistent gegenüber Staunässe.
DÜNGEN: Ein- bis zweimal pro Woche mit einem Dünger für Blühpflanzen.
ÜBERWINTERUNG: Die Überwinterung muß kühl aber unbedingt frostfrei erfolgen; je dunkler der Standort desto schädlicher ist es, eine Temperatur von 10 °C zu überschreiten. Im Winter wird bei kühler und eher dunkler Überwinterung sehr selten und nur wenig gegossen.
Gern überwintert Oleander bei zwischen 5 und 10 °C. Selbstverständlich kann man Oleander auch bei höheren Temperaturen (z.B. im Wintergarten) überwintern; dann ist aber genügend Licht wichtig.

100-120 ab 60,00 ab 71,40

Rosmarin


BLÜTEZEIT: April - Juni. Der langsam wachsende Strauch trägt schmale Blättchen, die bei Berührung einen sehr angenehmen Duft verbreiten. Rosmarin ist ein bekanntes Gewürz.
STANDORT: Rosmarin gedeiht und entwickelt den Duft nur bei vollsonnigem, hellem Standort. Die Pflanze braucht während der Sommermonate reichlich Frischluft und sollte nach Möglichkeit an einem geschützten Platz auf Balkon oder Terrasse stehen.
DÜNGEN: Rosmarin braucht weder im Sommer noch im Winter gedüngt zu werden. Alle zwei Jahre sollten Sie die Gewürzpflanze umtopfen. Dabei müssen Sie darauf achten, daß das Gefäß nur eine Nummer größer ist und mit sandiger Einheitserde gefüllt wird.
ÜBERWINTERUNG: Wichtig ist ein kühles Winterquartier um 10°C. Bei einer warmen Überwinterung bilden sich im kommenden Jahr keine Blüten. Im Winter wird die Pflanze nur noch minimal gegossen, so daß der Ballen nicht austrocknet

50 100,00 107,00